Medienmitteilungen

Bern, 24. August 2010

Medienmitteilung

 

Regierungsrichtlinien auf dem Prüfstand

 

 

Die FDP.Die Liberalen Kanton Bern hat von den Regierungsrichtlinien 2011 bis 2014 Kenntnis genommen. Mit Genugtuung stellen die Freisinnigen fest, dass auch der Öffentlichen Sicherheit strategische Bedeutung beigemessen und das Thema neu als Legislaturziel definiert wird. Der Fokus im Wirtschaftsbereich auf „staatsnahe Unternehmen“ sowie lediglich auf die Medizinal- und Umwelttechnik verkennt nach Meinung der Freisinnigen die wirtschaftliche Breite, welche im Kanton Bern Prosperität garantiert.

 

Weiterlesen

Bern, 26. August 2010

Medienmitteilung

 

FDP ernüchtert über Budget 2011

 

 

Die FDP.Die Liberalen Kanton Bern nimmt mit Ernüchterung vom knapp ausgeglichenen Budget 2011 Kenntnis. Beim düsteren Aufgaben-/Finanzplan 2012-2014 orten die Freisinnigen auch Zweckpessimismus des Regierungsrats: Die Schwarzmalerei der Finanzdirektion darf nach Meinung der Freisinnigen nicht grenzenlos sein. Und die FDP.Die Liberalen Kanton Bern fordert, dass jetzt endlich Aufgaben überprüft und hinterfragt werden.

Weiterlesen

Bern, 02. September 2010

Medienmitteilung

 

Grimselsee-Staumauer: FDP fordert raschen Entscheid

 

 

Die FDP.Die Liberalen Kanton Bern ist enttäuscht, dass die Begleitgruppe KWOplus betreffend Erhöhung der Grimselsee-Staumauer zu keiner Einigung gekommen ist. Mit der Beschreitung des Rechtsweges wird der Ausbau der erneuerbaren Wasserkraft im Kanton Bern um mehrere Jahre verzögert. Die Verständigung in den zwei anderen Erneuerungsprojekten der Kraftwerke Oberhasli AG nimmt die FDP hingegen mit Freude zur Kenntnis.

Weiterlesen

Bern, 3. September 2010

Medienmitteilung

 

Johann N. Schneider-Ammann eine Runde weiter

 

 

 

Die FDP.Die Liberalen Kanton Bern nimmt mit grosser Freude zur Kenntnis, dass heute mit Karin Keller-Sutter und Johann N. Schneider-Ammann zwei ausgezeichnet qualifizierte FDP-Kandidierende für den Bundesrat nominiert wurden. Die Berner Freisinnigen freut besonders, dass mit Johann N. Schneider-Ammann ein Mitglied der eigenen Kantonalpartei zur Wahl vorgeschlagen wird.

Weiterlesen