Delegiertenversammlung 23.10.2013_d

Bern, 25. Oktober 2013
Medienmitteilung

 

Delegiertenversammlung vom 23. Oktober 2013 in Moutier
5 x Nein und 1 x Ja


Die Delegierten der FDP.Die Liberalen Kanton Bern diskutierten am Mittwochabend in Moutier die Abstimmungsvorlagen vom 24. November 2013 und wählten den neuen Präsidenten der Jungfreisinnigen in die kantonale Parteileitung.

 

 

Zu den Abstimmungsvorlagen fassten die Freisinnigen folgende Parolen:


Verwaltungskreis Berner Jura

  • NEIN zur Einleitung eines Verfahrens zur Gründung eines neuen, aus dem Berner Jura und dem Kanton Jura bestehenden Kantons (Konsultativabstimmung: 1 Ja, 82 Nein, 6 Enthaltungen)

Kanton Bern

  • NEIN zur Initiative «Keine Einbürgerung von Verbrechern und Sozialhilfeempfängern!» (Verfassungsinitiative) (13 Ja, 64 Nein, 14 Enthaltungen)

Eidgenossenschaft

  • NEIN zur Volksinitiative «1:12 – Für gerechte Löhne» (einstimmig, 0 Ja, 93 Nein, 0 Enthaltungen)
  • NEIN zur Volksinitiative «Familieninitiative: Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen» (29 Ja, 57 Nein, 5 Enthaltungen)
  • JA zur Änderung des Nationalstrassenabgabegesetzes (Autobahnvignette) (61 Ja, 23 Nein, 4 Enthaltungen)

Im Weiteren wurde der Jungfreisinnige Thomas Berger von den Delegierten in die kantonale Parteileitung gewählt. Der neue Kantonalpräsident der Jungfreisinnigen ersetzt den zurückgetretenen Patrick Minder. Berger ist 27 Jahre alt und hat Betriebsökonomie studiert. Er wohnt und arbeitet in der Stadt Bern.