Findungskommission präsentiert drei Ständeratskandidierende

Bern, 16. Oktober 2014
Medienmitteilung

Ständeratswahlen 2015
Findungskommission präsentiert drei Ständeratskandidierende


Claudine Esseiva, Peter Flück und Adrian Haas wollen für die FDP bei den Ständeratswahlen 2015 antreten. Die parteiinterne Findungskommission hat heute Mittag die drei Ständeratskandidierenden präsentiert. Die Nomination der FDP-Ständeratskandidatin bzw. des FDP-Ständeratskandidaten findet an der Delegiertenversammlung vom 5. November 2014 in Thun statt.

 


Im Juli 2014 hatte die Parteileitung der FDP-Kantonalpartei beschlossen, mit einer eigenen Kandidatur zu den Ständeratswahlen 2015 anzutreten. Zur Findung von Kandidatinnen und Kandidaten wurde eine vierköpfige Findungskommission aus der Mitte der Parteileitung eingesetzt. Die Findungskommission setzte sich aus den folgenden Personen zusammen: Sascha Zahnd (Vorsitz), Pierre-Yves Grivel, Bernhard Schüpbach und Stefan Nobs. In der Zwischenzeit haben zahlreiche Gespräche stattgefunden, und die Findungskommission kann nun zu Handen der Delegiertenversammlung vom 5. November 2014 in Thun folgende FDP-Ständeratskandidierende präsentieren:

 

Claudine Esseiva, Betriebsökonomin, Bern
Claudine Esseiva ist Generalsekretärin der FDP.Die Liberalen Frauen und Beraterin bei der Public Affairs Agentur furrerhugi in Bern. Sie ist mit der nationalen Politik und Medienlandschaft bestens vertraut und bestritt als Kampagnenleiterin mehrere nationale Abstimmungen. Die 35-jährige Mutter stammt aus dem Kanton Freiburg und vertrat die FDP während mehreren Jahren im Generalrat der Stadt Freiburg (Legislative). Die Betriebsökonomin arbeitete in verschiedenen Start-up Unternehmen. 2013 zog Esseiva in die Stadt Bern und gehört seither der Parteileitung der stadtbernischen FDP an.

 

Peter Flück, Grossrat, Unternehmer, Unterseen
Der dipl. Sanitärplaner baute erfolgreich seine gleichnamige Haustechnikfirma in Brienz auf, welche heute rund 25 Mitarbeitende beschäftigt. Flück präsidierte während acht Jahren den Gemeinderat von Brienz und führte die Gemeinde durch die schweren Unwetter im Jahre 2005. Seit 2006 gehört Flück dem Grossen Rat des Kantons Bern an, er ist Mitglied der Aufsichtskommission GPK. Im Frühling 2010 übernahm der langjährige Vizepräsident das Präsidium der Kantonalpartei. Ebenfalls 2010 konnte Flück für den als Bundesrat gewählten Johann Schneider-Ammann in den Nationalrat nachrücken. 2011 kam er als Dritter auf den ersten Ersatzplatz, weil die FDP zwei ihrer bisher vier Sitze einbüsste. Seit 2008 präsidiert Flück erfolgreich die erste Regionalkonferenz des Kantons.

 

Adrian Haas, Grossrat, Dr. iur. Rechtsanwalt, Bern
Adrian Haas war von 1994 bis 2002 Stadtrat von Bern und Fraktionschef der Freisinnigen Fraktion. Seit 2002 (mit Unterbruch im 2011) politisiert er im Grossen Rat und leitet dort ebenfalls die Freisinnige Fraktion. Seit 2014 ist er gleichzeitig Mitglied der Finanzkommission und Präsident der Grossratsgruppe Berner Fachhochschule. Beruflich ist Adrian Haas Direktor des Handels- und Industrievereins des Kantons Bern. Daneben präsidiert er die Kantonale Arbeitsmarktkommission und amtete als Vizepräsident des Hauseigentümerverbandes Bern und Umgebung. Adrian Haas ist verheiratet und hat einen Stiefsohn.

 

 

Nationalrätin Christa Markwalder und Nationalrat Christian Wasserfallen haben der Partei frühzeitig angezeigt, dass sie für eine Ständeratskandidatur nicht zur Verfügung stehen. Beide hatten 2011 bereits kandidiert. Zudem wird Christa Markwalder im Jahre 2016 voraussichtlich das Nationalratspräsidium übernehmen. Eine Ständeratskandidatur ist deshalb nicht opportun. Christa Markwalder findet es gut, dass der Delegiertenversammlung eine Auswahl motivierter Kandidaten präsentiert wird. „Es braucht frischen Wind im Ständerat", so die Nationalrätin weiter. Christian Wasserfallen, Vizepräsident der FDP Schweiz, möchte sich voll und ganz auf die Arbeit im Nationalrat konzentrieren und sieht den Wahlen 2015 sehr positiv gegenüber. „Die Kandidierenden der FDP für den Ständerat sind alle bestens bekannt und kennen die nationale Politik hervorragend. Mit ihnen ist die Basis für erfolgreiche Stände- aber auch Nationalratswahlen für die FDP gelegt. Die FDP muss wieder wachsen."


Die FDP wird eigenständig zu den Ständeratswahlen antreten. Eine gemeinsame Kampagne mit einer anderen Partei steht nicht zur Diskussion. Bei einem allfälligen zweiten Wahlgang würde die Ausgangslage neu beurteilt.

 

Beilagen:
pdfLebenslauf Claudine Esseiva

pdfLebenslauf Peter Flück

pdfLebenslauf Adrian Haas

jpgFoto Claudine Esseiva

jpgFoto Peter Flück

jpgFoto Adrian Haas